Feuerwehr

Einsätze

24.08.2018 FEU-00 Arpsdorf - Alarmübung

Um 19:44 Uhr ertönten die Sirenen und digitalen Meldeempfänger in Arpsdorf, Ehndorf, Padenstedt und Wasbek. Wir wurden zu einer vermeintlich brennenden Maschinenhalle im Friedrichsgaber Weg alamiert. Vor Ort stellte sich aber schon nach kurzer Zeit heraus, dass es sich um eine Alarmübung handelte, die von unserer Wehrführung in Zusammenarbeit mit den anderen Wehrführungen ausgearbeitet wurde. 

Unter der Einsatzleitung der FF Arpsdorf wurden drei Einsatzabschnitte gebildet und der Einsatz routiniert abgearbeitet.

11.08.2018 FEU-00 Arpsdorf/Ehndorf

Zusammen mit den Wehren Ehndorf, Padenstedt und Wasbek wurden wir um kurz nach Mitternacht zu einem Großbrand nach Ehndorf alarmiert. Im Bereich Hochmoor brannte eine Scheune, in der Heu und Stroh gelagert war, in voller Ausdehnung. Während der gesamten Zeit des Einsatzes stand ein RTW der BF Neumünster in Bereitstellung, da immer wieder Kameraden unter Atemschutz im Einsatz waren. Um den brennenden Stroh- und Heuhaufen auseinanderzuziehen wurde das THW mit zwei Radladern hinzugezogen, um die große Menge Brandgut einfacher ablöschen zu können. Für ein besseres Eindringen des Löschwassers in das Stroh und ein besseres Benetzen wurde zudem Mehrbereichsschaummittel eingesetzt.

Die Löscharbeiten dauerten bis ca. 10 Uhr. Danach konnte mit dem Rückbau begonnen werden. Insgesamt waren mehr als 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren und weitere Kräfte des THW vor Ort.

18.06.2018 TH-BAHN-Y Padenstedt/Arpsdorf

Gegen 23:55 Uhr wurden wir zu einem Bahnunfall auf der Bahnstrecke entlang unseres Gemeindegebietes gerufen. Bei der Ankunft an der Einsatzstelle konnten wir schnell folgende Lage feststellen: Ein Baum war auf die Gleise gestürzt und hatte die Oberleitung beschädigt. Ein Zug ist in diese Schadenstelle gefahren und mit dem Baum kollidiert. Eine Weiterfahrt war dadurch unmöglich, die etwa 50 Bahnreisenden blieben bei dem Unfall aber unverletzt und unsere Arbeit beschränkte sich auf das Ausleuchten der Einsatzstelle und die Betreuung der Fahrgäste. Unterstützt wurden wir dabei von der FF Padenstedt und der BF Neumünster. Ein Team der Bahn sorgte dafür, dass der Zug abgeschleppt und die Strecke nach ca. 2,5 Stunden wieder freigegeben werden konnte. (Bildquelle: FF Padenstedt)


20.04.2018 TH K-00 Padenstedt

Am Freitagmorgen um 8:10 Uhr wurden wir zusammen mit der FF Padenstedt zu einem Technischen Hilfeleistungseinsatz in den Humboldredder in Padenstedt gerufen.

Der Heizungsraum eines Einfamilienhauses stand ca. 1m tief unter Wasser und musste ausgepumpt werden. Hierzu konnten wir unseren neuen Flachsaugkorb perfekt einsetzen und zusammen mit dem Gerät der FF Padenstedt den Einsatz schnell abarbeiten. Insgesamt waren die Kameraden auch bei diesem Einsatz ca. 1,5 Stunden vor Ort. (Bildquelle: FF Padenstedt)

10.04.2018 FEU-00 Ehndorf

Um 15:31 Uhr wurde ein Flächenbrand im Bereich der Autobahnbrücke Hauptstraße/Ehndorfer Straße gemeldet. Nachdem zunächst nur die Wehren aus Ehndorf und Wasbek alarmiert wurden, war schnell klar, dass zusätzliche Kräfte zum Aufbau einer Wasserversorgung erforderlich sind und die Wehren aus Padenstedt und Arpsdorf wurden nachalarmiert.

Beim Eintreffen am Einsatzort hatten die Kameraden aus Ehndorf und Wasbek das Feuer aber bereits unter Kontrolle und es war kein weiteres Eingreifen erforderlich. (Bildquelle: FF Wasbek)

09.04.2018 FEU-00 Arpsdorf

Am späten Abend um 22:38 Uhr wurden wir zu einem brennenden Feld in der Willenscharener Straße in Arpsdorf gerufen.

Am Einsatzort angekommen stellten wir fest, dass es sich nur um das kontrollierte Abbrennen von Buschholz handelte.

Die Einsatzleitung der FF Arpsdorf entschied, keine weiteren Maßnahmen zu treffen und den Einsatz zu beenden.

Daher konnten wir schon nach kurzer Zeit zusammen mit der FF Padenstedt wieder einrücken. (Bildquelle: FF Padenstedt)

23.12.2017 FEU-00 Padenstedt

Gegen 15:30 Uhr wurden die Weihnachtsvorbereitungen durch einen Einsatz auf dem Campingplatz Padentstedt unterbrochen. Ein Wohnwagen brannte. Mit dem Hohlstrahlrohr konnte der Schwelbrand durch die FF Padenstedt zügig unter Kontrolle gebracht werden und größere Schäden am Wohnwagen wurden verhindert.

Dadurch war ein Eingreifen der FF Arpsdorf nicht erforderlich. Die Kameraden blieben trotzdem als Sicherung vor Ort, bis die Einsatzstelle endgültig sicher war und freigegeben wurde.

Angrenzende Wohnwagen blieben ebenfalls unbeschädigt. Menschen waren zu keiner Zeit in Gefahr.

Bei der Suche nach Glutnestern kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz. 

13.12.2017 TH K-00 Padenstedt

Wir wurden zu einem Einsatz in den Humboldredder in Padenstedt alarmiert. Ein Heizungsraum, der ca. 1m unter Wasser stand, musste ausgepumpt werden. Die FF Padenstedt hatte die Situation beim Eintreffen unserer Kameraden bereits weitestgehend unter Kontrolle, sodass wir nicht eingreifen brauchten und nach kurzer Zeit bereits den Rückweg antreten konnten.

Der Keller wurde zunächst mit der Padenstedter Tragkraftspritze ausgepumpt und später mit einer Tauchpumpe und einem Nasssauger trocken gelegt. 

19.09.2017 TH K Arpsdorf

Durch einen stillen Alarm haben sich einige Kameraden um 17:00 Uhr am Gerätehaus getroffen und haben mit der Motorkettensäge und weiterem Gerät einige Zweige von Bäumen in direkter Nähe zum Gerätehaus abgenommen, die durch den Sturm bereits angebrochen waren und dadurch drohten, herunterzufallen. 


13.09.2017 TH K-00 Ehndorf

Das Sturmtief Sebastian hat auch uns gefordert.

Um einen auf die Straße gefallenen Baum zu beseitigen, wurden wir um 14:50 Uhr nach Ehndorf alarmiert.

Noch vor dem Ausrücken haben wir allerdings schon wieder Entwarnung bekommen. Die FF Padenstedt hatte die Straße schon wieder frei gemacht. Sie waren gerade auf dem Rückweg eines anderen Einsatzes.

26.07.2017 FEU-00 Wasbek

Um 8:38 Uhr wurden wir zusammen mit weiteren Wehren zu einem Brand in die Ostlandstraße nach Wasbek alarmiert, da die Wasbeker Feuerwehr noch bei einem vorangegangenen Einsatz waren.

Beim Eintreffen der Wehren war der brennende Geschirrspüler bereits mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht.

Das Gebäude wurde im Anschluss mit einem Hochdrucklüfter entrauchtt und wir konnten ohne weitere Maßnahmen wieder zurück zu unserem Gerätehaus fahren.

06.01.2017 TH K-AUST Arpsdorf

Um 18:31 Uhr wurde die Feuerwehr Arpsdorf zu einem Technischen Hilfeleistungseinsatz in die Bahnhofstraße der Gemeinde gerufen.

Durch einen Motorschaden eines Fahrzeug ist eine Ölspur bis in den Ort hinein entstanden, die von den Einsatzkräften mit Bindemittel aufgenommen wurde.

Bereits nach kurzer Zeit war die Verkehrssicherheit wieder hergestellt und der Einsatz abgearbeitet.